ENGAGIEREN SIE SICH

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit bei Bio-Food-Cluster Uelzen interessieren. Es gibt sehr viele Möglichkeiten unsere Ziele zu unterstützen und wir wissen jede Hilfe sehr zu schätzen. Mit Ihrem Beitrag werden Sie ein Teil unserer Organisation und stärken unser Engagement.

MATHIAS KOLLMANN

BFC_Menschen7.jpg

Mathias Kollmann (51) ist mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Konsumgüterbranche Spezialist für Vertrieb, Marketing und Unternehmensentwicklung. Seit 2019 ist er Geschäftsführer der Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG. Mit seiner Familie lebt er in Bienenbüttel (Steddorf).
Als Diplom-Betriebswirt war er für eine Vielzahl von Lebensmittelunternehmen in verschiedenen Managementbereichen tätig. Die Transformation von Unternehmen in ein langfristig ausgerichtetes, wertebasiertes und gegenüber Mensch und Umwelt Verantwortung forderndes, gelebtes Konzept (Nachhaltige Unternehmensführung) steht für Mathias Kollmann inzwischen im Vordergrund. Seine Erfahrungen möchte er nutzen, um zwischen den Gegensätzen der gewinnmaximierenden und der nachhaltigen Unternehmensführung zu vermitteln. »Meine Fähigkeit, Brücken zu bauen, ist gefragt«, ist Mathias Kollmann sich sicher. »Zwischen Wirtschaft und Umwelt gehört eben kein ‚oder‘«.
Ehrenamtlich engagiert er sich als Vorstandsmitglied beim Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft (BNW).

KIRSTEN UNTZ

Kirsten Untz

... ist nach Stationen mit Personalverantwortung in der Landes- und Bundesverwaltung in Hannover, Bremen und Wiesbaden (Schwerpunkt Wirtschaftsstatistik) 2014 in die Selbstständigkeit im Immobilienbereich gewechselt. Im Studium an der Universität Hannover hat sie ihren Magister in der qualitativen Sozialforschung im Bereich von regionalen Milieus absolviert. Als Gründungsmitglied und stellvertretende Vorsitzende des Vereins Ilmenaustadt Uelzen zur Stadtentwicklung und Initiatorin der Marke »Zuhause in Uelzen« ist ihr die nachhaltige regionale Entwicklung, die Identifikation der Stärken unseres Landkreises und die Positionierung Uelzens im Wettbewerb mit anderen Regionen ein zentrales Anliegen.

RAIMUND NOWAK

BFC_Menschen10.jpg

Raimund Nowak (65)  war die letzten zwölf Jahre Geschäftsführer der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg. In diesem Zusammenschluss von Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft und Land Niedersachsen verantwortete er nationale und internationale Modellvorhaben im Bereich der Elektromobilität. Sein besonderes Engagement gilt der deutsch-französischen Kooperation. Nowak stammt aus Uelzen und war dort von 1986 bis 2001 Mitglied des Rates und des Kreistages. Er ist einer der Initiatoren des Hundertwasser Bahnhofs. Von 2002–2009 war Nowak Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Im Jahr 1978 gründete er einen der
ersten Bioläden in Norddeutschland.

MATTHIAS UNTZ

BFC_Menschen_edited.jpg

Matthias Untz ist seit 15 Jahren selbstständig in der Immobilienwirtschaft und seit 2015 Mitglied des Gutachterausschusses für Grundstückswerte (GAG) des Landesamtes für Geoinformation und Landvermessung Niedersachen (LGLN). Der gebürtige Uelzener hat an der Universität Hannover seine Diplomarbeit über regionale Wirtschaftsförderung geschrieben. Als Gründungsmitglied des Vereins »Ilmenaustadt Uelzen« zur Stadtentwicklung, als Initiator von »Zuhause in Uelzen« und als Beiratsmitglied des Stadtmarketings Uelzen ist er daran interessiert, die wirtschaftlichen Stärken des Landkreises auszubauen und neben der Schaffung von nachhaltigen Arbeitsplätzen für eine Steigerung der Lebens- und Wohnqualität zu sorgen.

MARTIN FELLER

BFC_Menschen11.jpg

... ist seit November 2019 Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf. Davor hat er 23 Jahre lang ehrenamtlich politisch in der Samtgemeinde, der Stadt Bad Bevensen und dem Landkreis Uelzen gearbeitet. Davon wirkte er zwölf Jahre als stellvertretender Samtgemeindebürgermeister, fast sechs Jahre als Stadtbürgermeister in Bad Bevensen und sieben Jahre als stellvertretender Fraktionsvorsitzender und fünf Jahre als Fraktionsvorsitzender der Grünen im Kreistag. »Als Landwirt habe ich 33 Jahre einen Biolandbetrieb mit Direktvermarktung geleitet und 20 Jahre Jugendliche im Rahmen stationärer Jugendhilfeunterbringung auf meinem Betrieb betreut.«

KARSTEN ELLENBERG

BFC_Menschen5.jpg

... war schon immer Barumer und Bauer. Seit 1990 bewirtschaftet er den elterlichen Betrieb, Schwerpunkte sind vor allem der Kartoffel- und Getreideanbau, zusammen mit seiner Frau. Inzwischen arbeiten beide Söhne im Familienbetrieb. Er ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft und hat früh verstanden, dass Landwirtschaft, Umweltschutz und Verbraucher*innen zusammengehören. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Vielfalt von Kulturpflanzen, insbesondere der Kartoffel. Er engagiert sich für freie Saatgutwahl und ist bekannt als »Retter der Linda«. Neben der familieneigenen biologischen Kartoffelzucht, sammelt er alte und besondere Kartoffelsorten. Sein Hobby ist die Jagd.

EVA NEULS

BFC_Menschen3.jpg

... ist freie Journalistin und Mediengestalterin. 2014 hat sie ihren eigenen Verlag mit Werbeagentur gegründet, um das Regionalmagazin Barftgaans für den Landkreis Uelzen herauszugeben.
Seit 2012 engagiert sie sich im ÖKORegio Verein. Gemeinsam mit Brigitte Vollmer ist sie seit sieben Jahren Vereinsvorsitzende. »Mein Herz schlägt schon seit meiner Kindheit für die Landwirtschaft und gutes Essen hatte in unserer Familie einen hohen Stellenwert. Heute sind meine Aktivitäten immer geprägt von Engagement und Liebe für unsere Region..« Für den Verein war sie am Bewerbungskonzept zur Öko-Modellregion beteiligt und teilt sich seit einem Jahr das Projektmanagement mit Dr. Christiane Kania-Feistkorn.

CARSTEN BAUCK

BFC_Menschen4.jpg

... Carsten Bauck ist Geschäftsführer des Bauckhofs in Klein Süstedt, einem der ältesten Demeter-Betriebe Deutschlands. Er engagiert sich in verschiedenen politischen Gremien und Vereinen für den Ökolandbau und vor allem für Themen des Tierwohls. Zum landwirtschaftlichen Betrieb gehört zudem die Bauckhof Fleischmanufaktur und eine Aufbereitung mit Vertrieb für Demeter-Kartoffeln. Die Bruderhahn-Initiative ist deutschlandweit bekannt. Sie macht auf das Problem des Tötens männlicher Küken in der Legehennenzucht aufmerksam und zeigt die Notwendigkeit neuer, ökologischer Züchtungen auf.
»Im Ökolandbau liegt die Zukunft, aber auch hier gibt es (ethische) Aspekte, an denen kompromisslos weitergearbeitet werden muss.«

TORSTEN BUNGE

BFC_Menschen9.jpg

... kommt aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Altenebstorf. Im Anschluss an seine landwirtschaftliche Ausbildung hat er Landwirtschaft mit Schwerpunkt ökologischem Landbau studiert. Nach seinem Studium und einer Zwischenstation auf dem Schweizerhof hat er sich 1993 mit einem eigenen Betrieb selbstständig gemacht. nabuko Großverbraucherservice ist Schnittstelle zwischen Öko-Landwirt*innen und Großverbrauchern, die Wert auf Bio-Qualität legen. Neben dem Handel steckt in dem Unternehmen auch eine Weiterverarbeitung/Veredelung von Gemüsen, die zumeist nicht den Endverbraucher-Ansprüchen in Größe, Gewicht, Form genügen. Christine Bunge hat pandemiebedingt und für eine perspektivisch breitere Aufstellung des Betriebes einen Bioladen und einen Wochenmarktstand dauerhaft eröffnet.
 »Mein Anliegen ist es, auch vor Ort regionale Bioprodukte für Großverbraucher der Gemeinschaftsverpflegung wie zum Beispiel Kitas und Schulen zu implementieren.«

SEBASTIAN KOHRS

BFC_Menschen2.jpg

... arbeitet seit zwölf Jahren im Food-Bereich. Nach seiner Zeit als Koch in der Spitzengastronomie, arbeitet er heute als Kaffeeröster und stellt dabei den direkten Handel mit den Produzent*innen in den Mittelpunkt. Auf Reisen nach Afrika, Asien sowie Zentral- und Südamerika arbeitet er vor Ort zusammen mit den Produzent*innen an nachhaltigen Konzepten, um klimafreundlich und wirtschaftlich fair zu produzieren. Er ist regelmäßiges Mitglied einer internationalen Jury für die Bewertung von Spezialitätenkaffees. Neben dem Einkauf und der Produktion ist er für die innerbetriebliche Qualitätssicherung verantwortlich und betreut Öko-Zertifizierungsprozesse. Nach mehreren Jahren in Hamburg, lebt Sebastian Kohrs heute mit seiner Familie wieder in Uelzen.

HANS-HERMANN HOFF

BFC_Menschen8.jpg

... war bis 2020 Bürgermeister der Hochschulgemeinde Suderburg. Im Zentrum seiner 34 Jahre währenden Arbeit als Kommunalpolitiker auf Gemeinde- und Kreisebene standen die Klima- und Umweltpolitik als Querschnittsaufgabe sowie die wirtschaftliche und gesellschaftliche Weiterentwicklung des Suderburger Landes und des Landkreises. Hoff ist Diplom-Ingenieur für Bauwesen und war bis zu seiner Pensionierung 2015 als Studiendirektor für das Qualitätsmangement an den Berufsbildenden Schulen I in Uelzen aktiv.

MATHIAS BÖHNKE

BFC_Menschen12.jpg

... Jahrgang 1960, kaufmännische Ausbildung, zehn Jahre Einzelhandel, nach kurzer Zeit des Suchens in die Medienwelt eingetaucht und bis heute als Medienberater für eine lokale Tageszeitung im Nachbarkreis tätig. Mathias Böhnke meint: »Nur mit Veränderungen kann man den Status Quo erhalten.«